Bundespräsidentschaftswahl 2022 . Unterstützungserklärungen . Volksbegehren . Wahlrecht
Ottowitz . Thurnhofer . Wlazny . Schaurecker . Kleinschnitz . Wabl . Marschall . Rieger . Schutte . Haslauer .
Gollowitsch . V. d. Bellen . Essl . Jobstmann . Grosz . Brunner . Kuchta . Rosenkranz . Egger . Fessl . Hoffmann

 .

Helga Egger: Wahlwerberin zur BPräs-Wahl 2022

Bekanntgabe ihrer Kandidatur zur BP-Wahl 2022: 12.07.2022
Geboren: am 11.01.1957 in Innsbruck (Tirol)
Parteimitgliedschaften: BZÖ und FPÖ; zur Zeit bei keiner Partei Mitglied.
Beruf: selbstständig
   .

Kontakt:

Wohnadresse: 6111 Volders
Post-Adresse: Helga Egger, Gewerbepark 19, 6068 MILS
Telefon: 0676 - 61 33 756
E-Mail: info@helgaegger.at
Webseite: www.helgaegger.at
 

Persönliches:

Impfen:  Sie ist gegen die Impfpflicht.
Hobbys: Wandern, Spazieren mit den Fellnasen, Vespa fahren, Gartenarbeit
Haustier: 2 Mischlingshunde aus Tötungsstationen in Rumänien
Bundesheer / Zivildienst:        --------
Familienstand:  verheiratet, 2 Kinder, 4 Enkel
   .

Motiv für ihren Wahlantritt:

Ich liebe mein Heimatland Österreich aus ganzem Herzen und möchte Österreich wieder frei und lebenswert machen.
   Es ist jetzt an der Zeit für eine grundlegende Änderung, dass ein unabhängiger Mensch aus dem Volk, der sein ganzes Leben lang immer gearbeitet hat, der nicht Politik nur auf dem Papier studiert, der nicht immer schon in der Politik tätig war, der mit beiden Beinen im Leben steht, der sich alles selber erarbeiten mußte, nichts geschenkt oder geerbt erhalten hat, der viele Höhen aber auch viele Tiefen mitgemacht hat, dass ein Mensch aus dem Volk Österreich mit einem normalen Hausverstand vertritt.
   Oberstes Ziel eines BP muß immer sein: zum Wohle des Volkes
Ein Bundespräsident darf nicht nur walten lassen, sondern muß, wenn es notwendig ist, sofort eingreifen, was aber unser bisheriger BP leider nicht getan hat.
Er hat einfach alles durchgewunken, ich habe ihn eigentlich nur dann wahr genommen, wenn wieder mal jemand angelobt wurde.
   Ein Bundespräsident muß für alle Menschen da sein, ein Bundespräsident darf nicht spalten.
 

Programm / Ziele:

* Wiederherstellung der Demokratie
ich möchte Österreich wieder zu einen sicheren Land machen;
Korruption und Seilschaften müssen bekämpft werden;
Altersarmut darf es nicht geben;
Austritt aus dieser EU;
keine unkontrollierte Zuwanderung mehr;
straffällig gewordene Flüchtlinge/Migranten sofort ausweisen;
unsere Werte, unsere Kultur müssen gelebt, geschützt, respektiert und beibehalten werden;
Tierschutz muß in allen Bereichen stark verbessert werden;
Tierquälerei müssen viel härter bestraft werden;
Hundesteuer soll als Gutschein für Tierarztkosten für einkommensschwache Personen verwendet werden, gerade für einen älteren Menschen, ist der Hund der allerwichtigste Freund.

* die von unseren Vorfahren so hart erkämpfte Neutralität darf nicht gefährdet werden.
Wir müssen unser Land, welches unsere Eltern und Großeltern mit viel Arbeit, mit viel Fleiss, mit vielen Entbehrungen und mit vielen Tränen wieder aufgebaut haben, schützen.
keinen Beitritt Österreichs zur Nato;
Österreich muß sich als neutraler Vermittler im Ukraine-Rußland Krieg einbringen;
die Sanktionen gegen Rußland müssen sofort aufgehoben werden, bevor noch mehr Schaden angerichtet wird, den das Volk ausbaden muss.

* Abschaffung der Nova - die wir als einziges Land der Welt haben:
* keine Abschaffung der Verbrennermotoren;
* nein zur Impfpflicht - auch nicht durch die Hintertür;
* eine unabhängige Expertenrunde für Covid einberufen;
* keine Maskenpflicht mehr;
* sofortige Preisdeckelung für Treibstoffe, Gas, Strom und Lebensmittel;
* Handyverbot bei Nationalratssitzungen;
* Politiker müssen für ihre Entscheidungen gerade stehen, zur Rechenschaft gezogen werden, auch nach einem Rücktritt - so wie jeder Unternehmer und jeder Staatsbürger auch;
* komplette Abschaffung von Parteispenden;
* sämtliche Förderungen müssen offen gelegt werden - absolute Transparenz.
 

Fragen & Antworten:

1. Sind Sie für ein Verhältniswahl-Wahlrecht oder für die 4%-Hürde für den Einzug einer Partei in den Nationalrat?
Helga Egger: "für ein Verhältniswahl-Wahlrecht"

2. Sind Sie für die Briefwahl oder für ein geheimes, persönliches Wahlrecht?
Helga Egger: "wäre für die Briefwahl nur in Ausnahmefällen, da ich keiner Briefwahl trauen kann, komischerweise kann eine Briefwahlauszählung oft sehr viel für eine bestimmte Partei verändern."

3. Sind Sie für Volksabstimmungen nach Volksbegehren mit über 100.000 Unterstützungserklärungen?
Helga Egger: "ja, auf jeden Fall, das Volk müßte viel mehr entscheiden können."

4. Sind Sie für die straffreie Tötung ("Abtreibung") von ungeborenen Kindern durch ihre jeweilige Mutter bzw. einen Arzt?
Helga Egger: "Das ist eine schwierige Frage, die man nicht einfach mit ja oder nein beantworten kann. Ich würde das Volk entscheiden lassen."

5. Sind Sie für die straffreie Beihilfe zur Selbsttötung (Sterbehilfe)?
Helga Egger: "Wenn jemand im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte ist, es wirklich sein eigener und sein freier Wille ist, dann wäre ich dafür, dass jemand selber darüber entscheiden darf. Viele Menschen haben ja schon Sterbehilfe im Ausland in Anspruch genommen."
 

Ausbildung:

4 Jahre Volksschule Hötting
4 Jahre Hauptschule Hötting
1 Jahr Haushaltungsschule (Ferrarischule) in Innsbruck
3 Jahre Bankkauflehrling (war der erste Banklehrling Österreichs) in der Raiba Hötting
goldenes Leistungsabzeichen beim Lehrlingswettbewerb
 

Politische Funktionen:

keine

.


Bundespräsidentschaftswahl 2022 - Helga Egger